A European Journalism Observatory Logo.
European Journalism Observatory Logo

Das Europäische Journalismus Observatorium (EJO) ist ein im Frühjahr 2004 gegründetes gemeinnütziges Medienrechercheinstitut an der Universität der italienischen Schweiz in Lugano. Zu den Kernaufgaben des Instituts zählen „vergleichende Journalismus-Forschung und Forschungstransfer“.[1][2]

Aufgaben

Das Institut beobachtet nach eigenem Anspruch „Trends im Journalismus und in der Medienbranche und vergleicht Journalismus-Kulturen in Europa und den USA.“[2] Es will auf diese Weise einen Beitrag zur Qualitätssicherung im Journalismus leisten. Die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen im Bereich der Medien sowie das Erforschen von „best practices“ im Journalismus dient nicht zuletzt der Förderung der Pressefreiheit.

Ursprünglich wurden die Publikationen des EJO auf Deutsch, Englisch und Italienisch veröffentlicht. Durch Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds konnten die Aktivitäten Richtung Osteuropa erweitert werden.[3] Inzwischen ist das EJO ein sich ständig weiter entwickelndes Netzwerk von Forschungsinstituten in den folgenden 14 Ländern: Albanien, Deutschland, Großbritannien, Lettland, Polen, Portugal, Rumänien, Schweiz, Spanien, Tschechien, Tunesien, Ukraine, Ungarn und USA. Jeder EJO-Partner entscheidet unabhängig für seine Sprachversion, welche Themen für sein Publikum relevant sind und welche EJO-Beiträge übersetzt werden. Die deutsche EJO-Redaktion befindet sich am Erich-Brost-Institut für internationalen Journalismus an der Technischen Universität Dortmund.

Auszeichnungen

2005 wurde das EJO mit dem renommierten „Media Award“ der Swiss Association for Quality in Journalism ausgezeichnet.[4]

2019 erhielt das EJO den Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik.[5]

Einzelnachweise

  1. Freimut Duve (Hrsg.), Leitbild Unabhängigkeit. Zur Sicherung publizistischer Verantwortung, Konstanz 2004, S. 121.
  2. a b Das EJO, ejo-online.de (abgerufen am 14. Juni 2019).
  3. L'Osservatorio europeo di giornalismo parla le lingue dell'est, tio.ch, 3. Oktober 2011.
  4. Marc Höchli, The Invisible Scissors. Media Freedom and Censorship in Switzerland, Bern [u. a.] 2010, S. 154.
  5. Wallraff-Preis für Raif Badawi, zdf.de, 12. Juni 2019.

Weblinks

Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Europäisches_Journalismus-Observatorium